Über uns

Gegründet: 1898
Präsident: Stephan Lanz
Dirigent: Matthias Zeller
Mitglieder: 58
Stärkeklasse: 3. Klasse Harmonie
Proben: Freitag, 20.15 – 22.00 Uhr
Zusatzproben: Dienstag, 20.15 – 22.00 Uhr
 

 

Bereits seit 1918 eröffnet die Musikgesellschaft ihr Vereinsjahr mit einem Neujahrsständli auf dem Kronenplatz. Auch das Skiwochenende im Februar und die Teilnahme am Schulfest in Bowil im Juni (seit 1906) haben ihren festen Platz im Jahreskalender. Der musikalische Höhepunkt in der ersten Jahreshälfte sind die Unterhaltungskonzerte am ersten Wochenende im März. Unser Verein spielt Musik aus allen Sparten. Seit 2004 wird für den zweiten Teil des Konzertes jeweils eine kleine Show einstudiert.

 

 
 

Im Frühjahr nimmt die MGZ regelmässig an den alljährlichen Amtsmusiktagen teil. Auch die kantonalen und eidgenössischen Musikfeste werden regelmässig besucht.

Die wohlverdienten Musikferien folgen nach der Durchführung unserer Sagi-Chilbi anfangs Juli, bevor dann die 1. August-Feier in Zäziwil musikalisch umrahmt wird.

 

 
 

An den Geburtstagsständli überbringt unser Verein den älteren Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern der Gemeinde gerne einen musikalischen Blumenstrauss. Nicht selten enden solche Anlässe bei einem reichhaltigen Imbiss auf der Heubühne oder im Garten...

 

 
 

Im zweiten Halbjahr ist der musikalische Höhepunkt abwechslungsweise die beliebte Marschgala oder das Kirchenkonzert. Im Dezember treffen wir uns zum Raclette-Abend, wo wir jeweils das vergangene Vereinsjahr nochmals Revue passieren lassen. Angefressen wie wir sind, gibt es auch in der Altjahrswoche eine Musikprobe – immer etwas kürzer – für das gemütliche Beisammensein danach...

 

 
 

Die Musikgesellschaft Zäziwil ist sehr glücklich, über eine gesunde Nachwuchsförderung zu verfügen! Unsere Jungbläser, die Tambourengruppe und unsere schlag- und blaskräftige Jugendmusik werden seit Jahren durch engagierte und initiative Musikantinnen und Musikanten unseres Vereins qualitativ gut und attraktiv musikalisch gefördert. Unser Verein weiss den unermüdlichen Einsatz der Ausbildnerinnen und Ausbildner sehr zu schätzen und ist dankbar dafür.